Laura Anna Klein

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Max Eicke

 

Vita

Abitur am Gymnasium Johanneum in Homburg/Saar (2010). Auslandsaufenthalt in Cork, Irland (2010-2011). Studium der Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, der Universidad de Chile in Santiago de Chile und der Humboldt-Universität in Berlin (2011-2016). Erste Juristische Prüfung, GJPA Berlin (2017). Promotionsstudium an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, betreut von Prof. Dr. Friederike Wapler (seit 2018). Forschungsaufenthalt an der Université de Paris I Panthéon-Sorbonne (2019).

Studentische Hilfskraft bei Dr. Ana Maria Moure Pino an der Universidad de Chile in Santiago de Chile (2014) und bei Prof. Dr. Katharina von Koppenfels-Spies an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg (2015). Wissenschaftliche Forschungstätigkeit im UNICEF-Länderbüro Chile in Santiago de Chile (2014). Wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Anwaltskanzleien Redeker Sellner Dahs, Berlin bei RA Dr. Ulrich Karpenstein (2016-2018) und Hengeler Mueller, Berlin (2018-2019). Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Friederike Wapler an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Juli 2019 – Februar 2021). Seit März 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Friederike Wapler an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Veröffentlichungen

„Elternschaft zwischen Recht und Realitäten“, in: Barbara Rendtorff, Claudia Mahs, Anne-Dorothee Warmuth (Hrsg.), Geschlechterverwirrungen, Campus Verlag, 2020, S. 229-236.

„Reproduktive Gesundheit und Rechte“ (mit Friederike Wapler), in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 20/2019, S. 20-26.

Nachdruck in: STREIT – feministische Rechtszeitschrift, 03/2019, S. 108-113.

„Motherhood and the Law“ – Tagungsbericht (mit Sarah Hoesch), in: Feministische Studien, 01/2019, S. 198-202.

Interviews

„Ist Leihmutterschaft mit dem Grundgesetz vereinbar?“, Interview geführt von Antje Schrupp, Internetforum: beziehungsweise, abrufbar unter: https://www.bzw-weiterdenken.de/2020/10/ist-leihmutterschaft-mit-dem-grundgesetz-vereinbar/, 25.10.2020.

Vorträge

„Leihmutterschaft – rechtliche Rahmenbedingungen“, Webinar zum Thema „Leihmutterschaft“ mit Sven Lehmann (MdB), Kirsten Kappert-Gonther (MdB), Ruth Denkhaus (Mag. theol.), Ricarda Lang, 24.06.2020.

„Reproduktive Rechte in Deutschland“ (Gastimpulsvortrag), Seminar „Reproduktive Gerechtigkeit“ von Dr. habil. Susanne Schultz, Goethe-Universität Frankfurt am Main, 16.01.2020.

„Reproduktionsmedizin und Elternschaft zwischen Recht und Realitäten“, Bund-Länder-Erfahrungsaustausch zur Bundesinitiative „Hilfe und Unterstützung bei ungewollter Kinderlosigkeit“, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin, 5.12.2019.

„Reproduktive Autonomie im Verfassungsrecht – Fortpflanzungsregulierung als Gewährleistung von Freiheits- und Gleichheitsrechten“, Arbeitstagung: Interdisziplinäre Nachwuchsforscher*innengruppe „Politiken der Reproduktion“, Universität Gießen, 22.-23. 11.2019.

„Reproduktive Rechte – zwischen staatlicher Regulierung und Selbstbestimmung. Eine gleichheitsrechtliche Perspektive“, Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung: „Von Krüppeln, Kitteln und Kämpfen – Mein Staat und mein Körper“, Bonn, 31.10.-02.11.2019.

„Reproduktive Autonomie“ (Impulsvortrag), Treffen der Regionalgruppe Paris des Deutschen Juristinnenbundes (djb), Paris, 24.10.2019.

„Reproduktionsmedizin – gestern, heute, morgen“ (Fachgespräch), Veranstaltung: „Kinder unter allen Umständen?! Was kann und darf Reproduktionsmedizin heute – und morgen?“ der Arbeiterwohlfahrt und der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 12.09.2019.

„Reproduktive Autonomie im Lichte des Verfassungsrechts – Regulierung der Fortpflanzung als Gewährleistung von Freiheits- und Gleichheitsrechten“, 5. Werkstattgespräch des Verbundprojekts „Macht und Ohnmacht der Mutterschaft“ (MOM), Universität Hildesheim, 19.02.2019.

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2021
Arbeitsgemeinschaft Grundrechte (Johannes Gutenberg-Universität)

Förderungen und Mitgliedschaften

Juniormitglied der Gutenberg Akademie (seit 2021)

Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Promotionsförderung (seit 2018)

Mentee im Christine de Pizan-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (seit 2019)

Mentee im Mentoring-Programm des Deutschen Juristinnenbundes e.V. (djb connect) (seit 2020)

Mentorin im Juristinnen Mentoring-Programm der Universität Potsdam (JurMeP) (seit 2020)

Mitglied im Deutschen Juristinnenbund e.V. (seit 2015), Vertreterin der Mitglieder in Ausbildung im Bundesvorstand des Deutschen Juristinnenbundes (2015-2017)

 

Kontakt

E-Mail: laura.klein@uni-mainz.de